Massage

Die klassische Massagetherapie besteht aus einer Reihe von verschiedenen Grifftechniken wie Streichungen, Walkungen, Knetungen, Reibungen, Friktionen, Rollgriffen.
Diese Massagetherapie wirkt entspannend, fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Sie wird zur Therapie verschiedenster Krankheitsbilder eingesetzt, in erster Linie bei Verspannungs- und Schmerzsyndromen oder zur allgemeinen Steigerung des Wohlbefindens. Da die Massage regulierend auf das vegetative Nervensystem wirkt, hat sie auch einen positiven Einfluss auf das Gesamtbefinden.

Im Leistungssport hat die Massage einen besonderen Stellenwert, hier kann sie aktivieren, kurz vor dem Wettkampf, oder regenerierend zur Erholung sein.